Ärger mit den Kollegen

Stress am Arbeitsplatz kennen wir alle. Ein Auftrag muss noch schnell bearbeitet werden oder der Abgabeschluss für ein Angebot steht kurz bevor. Die Zeit drängt und der Chef verlangt mehr als 200 % Einsatz von seinen Mitarbeitern.

Ratgeber: Ärger mit den Kollegen

Damit müssen wir alle mehr oder weniger regelmäßig leben. Kollegen, die einem eine Beförderung, eine Gehaltserhöhung oder den Erfolg nicht gönnen, können einem den Berufsalltag unerträglich machen. Das kann soweit gehen, dass auf den Fluren oder im Nachbarbüro sogar regelrechte Kleinkriege gegen unliebsame Kollegen angezettelt werden. Mit der mündlichen Weitergabe falscher Informationen werden bewusst Fehler provoziert, die anschließend (weil mündlich) nicht bewiesen werden können oder es werden spezielle Strategien angewendet, um Mitarbeiter bloßzustellen.

Derart agierende Mitarbeiter können das Arbeitsklima eines Unternehmens sehr negativ beeinflussen. Bei den betroffenen Kollegen kann es sogar Auswirkungen auf das Privatleben und die Gesundheit haben.

Wie ist auf eine solche Situation zu reagieren?

Viele Mobbing-Opfer sind mit der Situation schlichtweg überfordert. Sie fühlen sich ausgegrenzt und hilflos. Der erste Gedanke, um dem Ärger aus dem Weg zu gehen, ist da oft ein Arbeitsplatzwechsel. Kurzfristig einen vergleichbaren Arbeitsplatz zu finden, ist allerdings in den meisten Fällen aussichtslos. Der Weg zum Arbeitsamt, um dort Unterstützung zu bekommen, wird in den meisten Fällen gescheut. Probleme, die einen so starken emotionalen Inhalt haben, will man lieber mit einem einfühlsamen Menschen und nicht mit einem Mitarbeiter einer starren Behörde besprechen.

Das Problem durch einen Rechtsstreit zu lösen ist ebenfalls sehr unwahrscheinlich. Mobbinghandlungen sind oft nicht nachweisbar und damit nicht gerichtsverwertbar. Arbeitsrechtlich ist eine Klärung damit nicht zu erwarten und strafrechtlich scheitert es ebenfalls am beweisbaren Straftatbestand.

Deshalb ist es am sinnvollsten und erfolgversprechendsten das direkte Gespräch mit dem Kollegen zu suchen. Dazu bedarf es allerdings einer gewissen Vorbereitung, um Situationen gezielt besprechen und aufarbeiten zu können. Außerdem muss der Auslöser erkannt und wenn möglich beseitigt werden. Die Berater der astrozeit24 unterstützen Sie da gerne und sind bei den erforderlichen Schritten immer an Ihrer Seite.