Heilsteine – wunderschön und wirkungsvoll

Kraftvolle Helfer aus der Natur

Unser kleines Mini-Lexikon

Mit ihren energetischen Eigenschaften fördern Heilsteine das Wohlbefinden und halten Körper, Geist und Seele in Balance.

Die Natur hat uns mit unzähligen heilenden Steinen beschenkt. Reisen Sie mit uns in die Welt der Heilsteine und lernen Sie hier eine kleine Auswahl kennen.

Heilende Steine für Ihr Wohlbefinden

Unsere Reise geht los! Sie werden erstaunt sein, was die Kraft der Heilsteine Ihnen schenkt!

Heilsteine Lexikon

Heilstein Achat

Achat – Wirkung und Anwendung

Der Achat ist der Heilstein für innere Stabilität und Ausgeglichenheit. Auf die Herzgegend gelegt, löst er seelische Disharmonien, die das Gefühl von Liebe verhindern. Auf den Körper wirkt der Achat besonders gut bei leichten Hautproblemen. Auch in stressigen Situationen, bei Alpträumen und innerer Unruhe oder ähnlichen Symptomen entfaltet er seine Kraft.

Anwendung: auf die Haut legen, als Schmuckstein tragen, im Raum gegen negative Energien platzieren.

Heilstein Aventurin

Aventurin – Wirkung und Anwendung

Der Aventurin fördert die positive Einstellung zum Leben. Er schenkt Mut, Optimismus und Lebensfreude. In stressigen Momenten kann er das innere Gleichgewicht stärken und von Sorgen und Ängsten befreien. Besonders bei Allergien, Hautproblemen und sogar bei Sonnenbrand oder Sonnenstich ist der Aventurin ein hilfreicher Stein. Unter ein Kissen gelegt, kann er für einen besseren Schlaf sorgen.

Anwendung: nah am Körper tragen oder als Heilwasser zur äußeren Anwendung benutzen.

Heilstein Aquamarin

Aquamarin – Wirkung und Anwendung

Der Aquamarin sorgt für Gelassenheit und stärkt das Selbstbewusstsein. Seinem Träger schenkt er Ruhe, Harmonie und Ausgewogenheit. In Partnerschaften kann der Heilstein Liebe und Treue festigen. Körperlich wirkt sich der Aquamarin positiv auf die Schilddrüse aus, reguliert den Hormonhaushalt und stärkt die Sehkraft. Auch bei Erkältungskrankheiten, Halsschmerzen oder Bronchitis wird der Aquamarin gern verwendet.

Anwendung: auf die Haut legen, als Schmuckstein tragen, im Raum gegen negative Energien platzieren.

Heilstein Bergkristall

Bergkristall – Wirkung und Anwendung

Der Bergkristall bringt Klarheit ins Seelenleben. Denn er lässt seinen Träger erkennen, was zu seinem wahren Selbst gehört und welcher fremdbestimmte Ballast von der Seele mitgetragen wird. Als Meditationsstein kann der Bergkristall Blockaden lösen und helfen, sich selbst besser zu spüren. Positiv wirkt er sich auch bei innerer Zerstreutheit aus. Außerdem kann er allergische Reaktionen abschwächen und Heilungsprozesse vorantreiben.

Anwendung: als Anhänger auf der Haut oder als Schmeichelstein in der Hosentasche tragen, als Heilwasser verwenden.

Heilstein Citrin

Citrin – Wirkung und Anwendung

Der Citrin wird wegen seiner gelben Farbe manchmal auch Sonnen- oder Lichtstein genannt. Er stärkt die Entschlossenheit und Ausdruckskraft seines Trägers. Dieser Heilstein wirkt aber auch sehr gut gegen Kummer und Enttäuschungen, denn negative Erfahrungen lassen sich mit ihm gut verarbeiten. Seine körperliche Wirkung entfaltet er am besten auf dem Solarplexus Chakra. Dort regt er z.B. die Aktivität des Magens und Darms an.

Anwendung: direkt am Körper tragen, während der Meditation verwenden oder als Heilsteinwasser nutzen.

Heilstein Jade

Jade – Wirkung und Anwendung

Der Jade ist ein Schutzstein für das Gute, für Harmonie und Gleichgewicht, Liebe und Freundschaft, Lebenslust und Freude. Der Jade-Stein wirkt auf alle Sinne ausgleichend und fördert die Tatkraft. Dieser Heilstein entgiftet den Körper, regt sowohl die Nierentätigkeit als auch das Nervensystem an und wirkt blutstillend. Außerdem stärkt Jade das Herz und den Kreislauf und wirkt sich positiv auf das gesamte Immunsystem aus.

Anwendung: mit Jadewasser zu einem Tee verarbeiten oder zur Meditation auf die Stirnmitte platzieren.

Heilstein Karneol

Karneol – Wirkung und Anwendung

Der Karneol gilt als positiver Kraftspender und Glücksstein. Er fördert aber auch lösungsorientiertes Denken, sodass es mit seiner Hilfe leichter fällt, wichtige Entscheidungen zu treffen und undurchsichtige Situationen zu durchdringen. Der Karneol-Stein unterstützt die Funktion von Magen, Darm, Leber und Nieren. Außerdem fördert er die Konzentrationsfähigkeit und hebt die Stimmung seines Trägers.

Anwendung: längere Zeit am Körper tragen, auf die Körperstelle legen, als Edelsteinwasser einnehmen oder als Badezusatz verwenden.

Heilstein Malachit

Malachit – Wirkung und Anwendung

Der Malachit beflügelt die Fantasie und steht für Ausgeglichenheit. Er sorgt für Harmonie in der Partnerschaft und ist ein Trostspender bei Liebeskummer. Seine Heilkräfte wirken sich positiv auf die Atmungsorgane aus und stärken das Herz-Kreislaufsystem. Dank seiner entkrampfenden Eigenschaften ist er bei vielen Beschwerden ein wirksamer Helfer.

Anwendung: in der Hosentasche tragen, auf die schmerzenden Körperregionen legen.

Heilstein Mondstein

Mondstein – Wirkung und Anwendung

Der Mondstein ist besonders bei Frauen beliebt. Hilft er doch, die Weiblichkeit zu entfalten und die intuitiven Kräfte zu fördern. Er sorgt aber auch für angenehme Träume und fördert die Empfindsamkeit. Er kann Schwangerschaften positiv beeinflussen und schenkt seinem Träger eine jugendliche Ausstrahlung. Auch in den Wechseljahren ist der Mondstein dank seiner ausgleichenden Wirkung ein guter Begleiter.

Anwendung: direkt am Körper tragen, unters Kopfkissen legen oder ein Heilwasser herstellen.

Heilstein Obsidian

Obsidian – Wirkung und Anwendung

Der Obsidian erdet den Menschen. Er schützt vor fremden Energien und kann Blockaden im Energiefluss lösen, aber ebenso dabei helfen, Ängste und Traumata zu lindern. Außerdem stärkt er die Bereitschaft für Veränderungen im Leben. Seine Heilkräfte sind vielseitig einsetzbar. So kann er den Blutdruck regulieren, Rückenschmerzen lindern und die Wundheilung fördern. Hilfreich ist er auch gegen kalte Hände und Füße.

Anwendung: als Amulett tragen, als Heilwasser nutzen oder auf betroffene Körperstellen platzieren.

Heilstein Peridot

Peridot – Wirkung und Anwendung

Der Peridot hat die Kraft, negative Gefühle in positive Gedanken zu verwandeln. Seine bestärkende Wirkung auf den Geist führt darüber hinaus zu einer positiven Lebenseinstellung. Ärger und Wut werden gelöst, das innere Gleichgewicht wiedererlangt. Dieser Heilstein kann bei Hautproblemen hilfreich sein und die Entgiftung des Körpers fördern. Seine kraftvollen Schwingungen können außerdem das Immunsystem stärken.

Anwendung: als Schmuckstein tragen oder als Edelsteinwasser zur äußeren Anwendung benutzen.

Heilstein Rosenquarz

Rosenquarz – Wirkung und Anwendung

Der Rosenquarz ist ein wichtiger Schutzstein gegen negative Strahlen. Er ist sowohl gefühlsmäßig als auch körperlich der Herzstein. Verliebte bestärkt er in ihren Gefühlen, entfremdeten Partnern verhilft er zu einem Neuanfang. Bei Liebeskummer unterstützt der Rosenquarz den Prozess des Loslassens. Außerdem wirkt er fruchtbarkeitsfördernd, verbessert die Durchblutung und stärkt so das Herz.

Anwendung: als Armband oder Kette tragen, im Raum als Schutz gegen Strahlung platzieren oder als Edelsteinwasser trinken.

Heilstein Rubin

Rubin – Wirkung und Anwendung

Der Rubin gilt als Glücksstein für Liebe und Sexualität. Die Energien dieses Heilsteins wirken besonders in der Herzgegend dynamisierend. Er schenkt Lebenskraft, Hingabe und Kreativität. Mit ihm fällt es leichter, Begierden und Sehnsüchte ausleben zu können, denn er steigert u.a. das Lustempfinden. So verbessert er partnerschaftliche Beziehungen und ist eine gute Hilfe für eine langfristige Familienplanung.

Anwendung: als Halskette oder am Armband tragen oder als Edelsteinwasser auf Körperstellen auftragen.

Heilstein Saphir

Saphir – Wirkung und Anwendung

Der Saphir gilt als Stein der Wahrheit und Freundschaft. Er stärkt Tugenden wie Treue, Liebe und Hoffnung. Gleichzeitig fördert er die Vitalität als auch die Lebenskraft und hilft, Ziele oder Wünsche zu realisieren. Die Heilkräfte des Saphirs wirken bei vielen körperlichen Problemen, wie Entzündungen jeglicher Art, Rheuma, Hautkrankheiten sowie chronischen und verletzungsbedingten Beschwerden.

Anwendung: als Schmuckstück tragen oder als Heilwasser zur äußeren Anwendung benutzen.

Heilstein Sugilith

Sugilith – Wirkung und Anwendung

Der Sugilith ist ein eher seltener und besonders kräftiger Stein. Er harmonisiert die Nerven, löst Ängste und Anspannungen. Außerdem schenkt er seinem Träger Selbstvertrauen und Mut für Veränderungen. Körperlich kann er vielerlei Schmerzen lindern und stärkt den gesamten Organismus. Häufig kommt er auch bei Kopfschmerz und Hexenschuss zum Einsatz.

Anwendung: am Körper tragen oder auf schmerzende Stellen legen, ebenso zur Meditation geeignet.

Heilstein Turmalin

Turmalin – Wirkung und Anwendung

Der Turmalin kann in verschiedenen Farbvarianten auftreten, weshalb große Verwechslungsgefahr mit anderen Edelsteinen besteht. Am häufigsten sieht man den schwarzen Turmalin. Dieser besitzt eine äußerst starke Schutzkraft gegen böse Gedanken und negative Einflüsse. Seine Kraft wirkt sich aber auch wohltuend auf den Körper aus. So verbessert er die Motorik und eignet sich zur allgemeinen Schmerzbehandlung.

Anwendung: für ein Edelsteinbad verwenden, als Edelsteinwasser trinken oder nah am Körper tragen.

Die Wirkung von Heilsteinen

Heilsteine sind, wie bereits der Name sagt, heilende Steine. Ihre Wirkung wird dabei der energetischen Zusammensetzung des jeweiligen Heilsteins zugeschrieben, die bei jeder Gesteinsart unterschiedlich ausfällt. Welche Mineralien oder andere Stoffe (z.B. Harz bei Bernstein) sich in einem Stein zusammenfinden, hat Einfluss auf das Energiefeld, das dieser mit sich bringt. Dieses Energiefeld wirkt dann positiv auf uns Menschen und kann so helfen, unsere innere Balance wieder herzustellen.

Heilsteine anwenden

Die Möglichkeiten der Anwendung von Heilsteinen sind vielfältig. Eng am Körper getragen, direkt auf die Haut gelegt oder – in Form von Edelsteinwasser – als innere und äußere Anwendung entfalten sie ihre Wirkung. Beim Auflegen und Tragen der Steine am Körper werden meist unterschiedliche Körperpartien „behandelt“. Welche dieser Formen zur Anwendung kommt, hängt dabei einerseits von den eigenen Vorlieben, andererseits aber auch von der gewünschten Wirkung ab.

Edelstein- oder Heilsteinwasser nutzen

Bei Heilstein- oder Edelsteinwasser handelt es sich um weiches Leitungs- oder auch Regenwasser (wenn es unbelastet ist), welches die Heilwirkung der jeweiligen Steine durch Übertragung enthält. Ähnlich der Gewinnung von Bachblüten-Essenzen oder der Herstellung anderer homöopathischer Mittel, geht es dabei um die energetische Information der Steine, die in das Wasser übergeht.

Heilsteinwasser herstellen

Heilsteinwasser selbst herstellen

Wirksames Heilstein- oder Edelsteinwasser selbst herzustellen ist relativ einfach. Aber Achtung: Wollen Sie heilendes Wasser selbst herstellen, sollten Sie sich absolut sicher sein, dass die ausgewählten Heilsteine keine giftigen Inhaltsstoffe haben. Ein Türkis beispielsweise enthält u. a. Aluminium und ist damit für die Herstellung von Heilsteinwasser nicht geeignet.

Vorbereitungen für die Herstellung von Heilsteinwasser

Wichtig ist die gründliche Reinigung der Steine und des vorgesehenen Gefäßes, damit keine Keime oder unerwünschten Partikel in das Wasser gelangen. Zudem empfiehlt es sich, die Steine auch energetisch zu reinigen und sie „aufzuladen“. Dafür halten Sie einen Stein zunächst unter fließendes, lauwarmes Wasser (um ihn zu „entladen“) und legen ihn anschließend am Morgen oder Abend für einige Zeit auf eine sonnige Fensterbank. Sie können auch die Energie des Mondes nutzen, indem Sie den Stein nachts an eine vom Mond beschienene Stelle legen.

Heilsteinwasser richtig aufbewahren

Als Gefäß für das Wasser eignet sich am besten eine Glaskaraffe. Metallische und einige andere Materialien beeinflussen den Energiehaushalt stark und eignen sich daher nicht für die Herstellung von Edelsteinwasser. Die Karaffe kann während der Energieübertragung mit einem weißen Tuch oder ähnlichem (Achtung: Auf eventuelle metallische Fäden achten!) abgedeckt werden, um äußere Einflüsse beim Energieaustausch auszuschließen.

Edelsteinwasser herstellen

Ist alles gründlich gereinigt, legen Sie die ausgewählten Steine in das Gefäß und gießen vorsichtig weiches Leitungswasser oder Regenwasser (wenn es nicht belastet ist) darüber. Danach decken Sie das Gefäß ab und lassen es an einem ruhigen Ort für mindestens zwei Stunden stehen, besser aber über einen Zeitraum von bis zu 12 Stunden.

Dosierung und Haltbarkeit von Edelsteinwasser

Das so hergestellte Edelsteinwasser können Sie über den Tag verteilt trinken. Die Haltbarkeit wird mit etwa 12 Stunden angegeben. Das Wasser sollte also jeweils nicht länger als einen Tag verwendet werden.

Den verwendeten Steinen sollten Sie nach spätestens einer Woche eine kleine Auszeit gönnen. Entladen Sie die Steine (wie oben angegeben) und legen sie zum Aufladen ins Sonnen- oder Mondlicht. So stellen Sie sicher, dass eventuell aus dem Wasser aufgenommene negative Energie nicht wieder an das Heilwasser abgegeben werden kann.

Unser Heilstein-Exkurs: Haben wir Sie inspiriert?

Unser kleiner Exkurs in die Welt der Heil- und Glückssteine ist hier beendet. Aber Sie können weiterreisen! Erfahren Sie, wie Sie Ihre Energien positiv für sich nutzen können. Unsere Berater von astrozeit24 begleiten Sie dabei.

Jetzt anrufen!

Unsere kompetenten Heilstein-Ratgeber am Telefon

Beraterstatus











Wählen Sie Ihren Berater aus