Tarotkarte: Die Gerechtigkeit

Motiv

Die Gerechtigkeit

Ähnlich der Hohepriesterin, sitzt Die Gerechtigkeit von zwei Säulen eingerahmt auf einem Thron. Die Kleidung besteht aus einem gelben Talar und rotem Umhang. Dies entspricht der Farbe bischhöflicher Talare und symbolisiert die Bereitschaft, jederzeit für seinen Glauben den Märtyrertod zu sterben.

Auf den ersten Blick wirkt das Motiv wie ein Abbild Justizias – doch trügt der Schein: Im Gegensatz zu Justizia ist Die Gerechtigkeit nicht blind. Zudem hält sie in der rechten Hand ein Schwert, in der linken eine Waage. Das Schwert ist Symbol für Ausführung und Trennung, die Waage für das Abwägen von Entscheidungen. Der Blick ist ruhig und sachlich auf den Betrachter gerichtet.

Zur Online Tarot Beratung

Bedeutung der Karte

Die Gerechtigkeit steht für das Treffen von Entscheidungen und gesundes Urteilsvermögen. Dabei geht es um die Wahrheiten des Lebens, Gerechtigkeit und verantwortungsvolles Handeln. Es ist an der Zeit, bewusste Entscheidungen zu fällen und Verantwortung für deren Folgen zu übernehmen. Ein spirituelles Wachstum ist nur dann möglich, wenn man sich seinen Ängsten stellt und auch negative Konsequenzen einer Entscheidung akzeptiert. Solange wir uns bewusst mit unserem Urteil auseinandersetzen, handeln wir zielführend.

Eine andere Deutung dieser Tarotkarte lässt den Schluss zu, dass genau zu überdenken ist, was wir be- oder verurteilen. Sowohl in Bezug auf die eigene als auch auf andere Personen. Der optische Bezug der Karte zur Figur der Justizia ist dennoch zu beachten: Die Gerechtigkeit kann ebenso auf Gerichtsverhandlungen verweisen oder darauf, dass eine Angelegenheit geregelt werden muss. Allerdings kommt eine andere, als die gerichtliche Gerechtigkeit und auch ein anderer Richterspruch zum Einsatz. Der Verstand ist hier gefordert!

Glück und Erfolg

Gerechte Entscheidungen sind gefragt. Dabei geht es bei der Gerechtigkeit weniger um Emotionen, denn um Fakten. Man fährt am besten, wenn man versucht, die Dinge im Gleichgewicht zu halten und weder andere noch sich selbst zu bevorzugen. Auf diese Art lassen sich sogar potenzielle Konflikte entspannt lösen.

Positive Aspekte

Es ist Zeit, sich seinen eigenen Lebenslügen zu stellen, anstatt immer neue hinzuzufügen und das Geflecht dadurch noch zu verstärken. Das Schwert der Gerechtigkeit ist dazu da, das Netz zu durchtrennen und so den Menschen zu befreien. Seit langem schwelende Konflikte können geklärt werden, indem man sich ehrlich seiner Verantwortung stellt und sich fragt, welchen Anteil man selbst am Entstehen der jeweiligen Situation hat. Es ist nie zu spät, die Wahrheit zu erkennen und sich sein eigenes Fehlverhalten einzugestehen. Mit Hilfe der Gerechtigkeit geht man derartige Hürden an und kann Konflikte lösen.

Negative Aspekte

Was sich für den einen wie ein perfekter Plan anhört, scheint für den anderen unmöglich. Unter Umständen ist der Fragende schon zu tief in seinem Geflecht aus Lebenslügen gefangen und unfähig, es zu zerschlagen. Zu groß ist die Angst vor dem, was dann kommt: der Wahrheit. Das Schwert der Gerechtigkeit kann nur dann hilfreich sein, wenn man es auch selbst will. Ansonsten verbleibt man in seinem Netz, das Seele und Geist die Bewegungsfähigkeit nimmt. Eine „normale“ Teilnahme am Leben erscheint unmöglich.

Deutungen

Liebe und Partnerschaft

Paare sind um ein harmonisches Miteinander bemüht. Jeder geht offen und ehrlich auf die Belange des anderen ein.

Singles haben dagegen die Chance auf eine Erleuchtung, welcher potenzielle Partner gut zu ihnen passt. Sie erkennen sofort sowohl Sonnen- als auch Schattenseiten möglicher Beziehungen.

Beruf und Karriere

Alles im grünen Bereich, das Arbeitsklima und die Aufgabenverteilungen lassen durch Die Gerechtigkeit keine Wünsche offen. Allen eventuell abgegebenen Beurteilungen liegt eine gut durchdachte Basis zugrunde.

Gesundheit

Körperlicher Ausgleich zum Arbeitsalltag ist eine hervorragende Idee. Wer seinen gesundheitlichen Problemen nicht ausweicht, sondern sich um deren Abhilfe bemüht, vermeidet größere Schäden.

Finanzen

Unter der Gerechtigkeit stimmt der Umgang mit den Finanzen. Nun überblickt der Fragende besonders gut, welche Anlagen und Ausgaben lohnenswert sind und von welchen Varianten man besser die Finger lassen sollte.

Tipp und Fazit zur Karte

Mit der Tarotkarte Die Gerechtigkeit geht in der Regel selbst bei weitreichenden Entscheidungen nicht viel schief. Dies aber nur dank einer objektiven Position, großem Fingerspitzengefühl und Mut zum kritischen Hinterfragen, auch der eigenen Person.

Man sollte bei Wahrung der eigenen Neutralität stets sachlich abwägen, die innere (Weit-)Sicht aktivieren und mutig auch negative Konsequenzen bis zum Ende durchdenken und gegebenenfalls akzeptieren. Derart zu handeln und dabei anderen und sich selbst gegenüber fair zu bleiben, ist die Kernbotschaft dieser Karte.

Weitere nützliche Links zur Tarotkarte „Die Gerechtigkeit“: