Tarotkarte: Der Stern

Motiv

Der Stern

Eine nackte Frau steht mit einem Bein in einem Gewässer, mit dem anderen an Land und gießt aus zwei Krügen zu gleichen Teilen Wasser auf das Land und in das Gewässer. Über ihr stehen sieben kleine und ein großer Stern am Himmel. Der große Stern ist Sinnbild für Inspiration und Intuition, die nackte Frau kann als Repräsentantin von Schöpfungskraft, Jugend sowie Reinheit und Ehrlichkeit gedeutet werden. In ihrem bloßen Zustand ist sie frei von allen Zwängen und hat nichts zu verbergen. Sie ist sich ihrer selbst und ihrer Kräfte vollkommen bewusst.

Die Karte Der Stern beinhaltet viele Anspielungen auf esoterische Themen. Das wichtigste Thema dürfte hier die Dualität sein: das Wasser aus den Krügen fließt gleichzeitig ins Wasser und aufs Land, dabei wird aber weder das eine noch das andere bevorzugt – Harmonie und Gleichgewicht ist das Gebot der Stunde.

Zur Online Tarot Beratung

Bedeutung der Karte

Die Symbolik dieser Karte ist äußerst stark: Seit jeher stehen Sterne für das Göttliche sowie für die Unendlichkeit des Kosmos. Auch hier zeigt Der Stern an, dass die Gesamtheit des Lebens sich stets in Harmonie befindet, auch wenn ihre einzelnen Teile Schwankungen unterliegen. Manch einer wird beim Anblick des Himmelszeltes auf einmal das große Ganze erkennen und sich selbst als einen Teil darin. Das ist dann das wahre Glück, von dem uns diese Karte berichten will.

Der Stern steht auch dafür, dass Schweres plötzlich leichter wird. Vieles von dem, was wir schon lange ändern wollten, scheint uns abgenommen zu werden. Eine Verbesserung steht bevor oder aber ein glückliches Ende. Vielleicht erfüllen sich nun endlich unsere innigsten Wünsche.

Glück und Erfolg

Diese Karte hilft dabei, dass man sich seiner Träume bewusst wird und sie so umsetzt, dass sich niemand gegängelt fühlt. Man verfügt über eine positive Aura und ist in der Lage, Rücksicht auf andere zu nehmen und sein eigenes Tun kompetent zu verantworten.

Positive Aspekte

Wird diese Karte gezogen, verheißt sie wahres Glück. Unsere Vorhaben sind meist von Erfolg gekrönt. Wir können unsere Gefühle nun frei fließen lassen, unsere Ziele wieder anvisieren und verfolgen. Entscheidungen, die zu einem früheren Zeitpunkt getroffen wurden, erweisen sich als sinnvoll. Gut gelaunt und beschwingt lassen sich alle Aufgaben mit Zeit und Muße lösen. Es gibt keine Wendungen, die nicht zu bewältigen wären.

Negative Aspekte

Wenn es überhaupt etwas Negatives an dieser Karte gibt, dann höchstens die Tatsache, dass Der Stern auch die Karte der Heilung und geistigen Gesundheit ist. Alte seelische Narben heilen und es eröffnet sich ein neues Bewusstsein. Damit das geschehen kann, muss man aber von Altem loslassen. Dies kann sehr schmerzhaft sein, ist aber wichtig, um den neuen Energien Platz zu schaffen. Zudem mahnt die Karte davor, sich allzu sehr materiellen Zwängen zu unterwerfen. Die Seele braucht Freiräume zum Atmen. Sie erstickt, wenn sie in allzu vielen Sorgen und Pflichten untergeht.

Deutungen

Liebe und Partnerschaft

Feste Partnerschaften machen sich das Motto „Friede, Freude, Eierkuchen“ zu eigen. Es gibt nichts, was der trauten Zweisamkeit im Wege stünde. Das sollte man genießen, solange es anhält.

Flirtfreudige Singles lernen möglicherweise eine neue charmante Person kennen – oder wissen sich einfach selbst ausreichend zu schätzen. Auf alle Fälle sind sie zu Recht völlig entspannt.

Beruf und Karriere

Neue Ziele und Ideen stehen auf der To-do-Liste. Ein gutes Bauchgefühl und fundierte Sachkenntnisse tragen dazu bei, dass man kurz- wie langfristig erfolgreiche Projekte auf den Weg bringt.

Gesundheit

Kein Grund zur Hektik, die sorgt in Verbindung mit einer gewissen Zerstreutheit nur für Unfälle. Ruhig bleiben, Tee trinken und sich zielgerichtet an diejenigen Vorhaben machen, die tatsächlich die eigene Gesundheit verbessern.

Finanzen

Die Finanzen stehen unter dem sprichwörtlich guten Stern und von Geldsorgen kann nicht die Rede sein. Gegebenenfalls bittet ein Freund um Hilfe, aber keine Sorge: Er ist verlässlich und das Geld bei ihm in guten Händen.

Tipp und Fazit zur Karte

Es geht um Kreativität und Schöpfungskraft. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, der eigenen Energie freien Lauf zu lassen. Diese Tarotkarte beschützt uns dabei. In der Harmonie des Universums geht nichts verloren, früher oder später findet das zusammen, was zusammen gehört. Den Blick nach oben gen Himmel gerichtet, schöpft man aus dem Vollen, ganz wie die Frau auf der Karte.

Die wirklich wichtigen Dinge im Leben gibt es in unbegrenztem Maß. Wer in dem Bewusstsein gibt und nimmt, dass nichts verloren geht, der erlebt, dass Der Stern trotz aller Schwierigkeiten über ihn wacht. Jetzt ist die richtige Zeit, an die Zukunft zu denken und sich auf den Weg zu machen. Wer sich dabei keine übertriebenen oder unerfüllbaren Hoffnungen macht, wird sein Glück finden.

Weitere nützliche Links zur Tarotkarte „Der Stern“: