Tarotkarte: Der Turm

Motiv

Der Turm

Ein hoher Turm, der zwar Fenster, aber scheinbar keine Türen hat, steht auf einem zerklüfteten Felsen. Er wirkt uneinnehmbar und unnahbar. Es ist Nacht und ein Gewitter tobt, ein Blitz schlägt in den Turm ein. Das Dach in Form einer Krone fällt zu Boden, während zwei Menschen ebenfalls in die Tiefe stürzen. Der Turm steht lichterloh in Flammen und es gibt scheinbar kein Zurück mehr, vermutlich wird das Feuer ihn bis auf die Grundmauern zerstören. Der Aufprall der Menschen auf dem harten Fels wird sehr schmerzhaft sein.

Zur Online Tarot Beratung

Bedeutung der Karte

Wie der Teufel, besitzt auch Der Turm keine ausschließlich negative Bedeutung, sondern hält einen Wechsel und Neubeginn bereit. Allerdings kommt hier die Veränderung von außen und lässt sich nur schwer beeinflussen. Zwar gab es Vorboten, doch waren diese entweder zu leise oder unsere Komfortzone war zu bequem, als dass wir sie hätten erkennen können oder wollen. So ist der Einschnitt, den diese Karte anzeigt, ein drastischer.

Im übertragenen Sinne steht der Turm auf dem Fels für ein geistiges Gefängnis, für eine starre Denkstruktur, fernab jeder Wirklichkeit und Wahrheit. Es geht nun darum, diesem Gefängnis zu entkommen. Wir befanden uns in einer gut konstruierten Illusion aus Vertrauen und Sicherheit. Das kann eine Lüge, ein Weltbild oder eine Überzeugung sein. Es können aber auch einfach die falschen Menschen (Freunde, Kollegen) um uns herum gemeint sein, wozu auch Familienmitglieder zählen. Diese Illusion bindet unsere Energien und unsere Selbstwahrnehmung und ist nun zu Recht im Verfall begriffen.

Glück und Erfolg

Unter dem Turm sollte man sich seiner selbst und seiner Fähigkeiten nicht allzu sicher sein – schließlich kann man das Schicksal momentan weder beeinflussen noch komplett lenken. Dennoch birgt die Karte indirekt Gutes: Die Aufdeckung von Illusionen kann auch reinigen und schafft Platz für neue Perspektiven.

Positive Aspekte

„Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!“ – damit ist eigentlich schon alles gesagt. Denn das Gute am Turm ist tatsächlich, dass der Neuanfang zwar sehr überraschend eintrifft und sicherlich nicht geplant war, er aber notwendig ist. Jetzt ist die Chance endlich da. Egal, was es ist, dass Sie unnötigerweise gefangen hält: Sprengen Sie Ihre Fesseln! Es ist Zeit für ein reinigendes Gewitter, denn Ihre Kraft ist anderswo besser aufgehoben!

Negative Aspekte

Der Aufprall auf dem harten Boden der Tatsachen wird wehtun. Es kommt mit Sicherheit zu Konflikten, aus denen harte Konsequenzen gezogen werden müssen. Das verursacht Veränderungen, die sich erst auf den zweiten Blick als nachhaltig gut entpuppen. Der schützende Kokon ist weg, jetzt muss man sich den Tatsachen stellen und die Lügen abstreifen, die man sich selbst eingeredet hat. Es müssen neue Wege gefunden und auch begangen werden. Wenn etwas Neues durch Überwindung des Alten entsteht, erfolgt das nicht ohne Schmerz, doch der gehört dazu. Damit muss man umgehen können.

Deutungen

Liebe und Partnerschaft

Das eine oder andere Gewitter kommt in jeder Beziehung vor – Der Turm zeigt an, dass es bald soweit sein kann. Doch keine Angst, ein guter Streit kann auch reinigend auf die Beziehung wirken. Wenn nicht, war es vielleicht doch nicht der richtige Partner und der Krach brachte nur die Klarheit darüber.

Wer sich als Single Hoffnungen auf einen bestimmten Partner gemacht hat, steht plötzlich für einen Moment mit leeren Händen da. Aber auch hier gilt: Heute ist nicht aller Tage Abend.

Beruf und Karriere

Wahrscheinlich geht im Moment einiges schief. Vielleicht verliert man einen Auftrag oder gerät unschön mit dem Chef aneinander. Auf alle Fälle kracht es ordentlich, weshalb ein gutes Krisenmanagement gefragt ist.

Gesundheit

Der Turm zeigt an, dass wohl eine schwere Erkrankung oder ein Unfall mit körperlichen Folgen bevorsteht. Daher sollte auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden, um Schlimmerem vorzubeugen. Dies ist nicht nur negativ, die Überwindung der durch Krankheit oder Unfall verursachten Widrigkeiten kann auch stärken.

Finanzen

Die Fahnen stehen auf Halbmast, die finanzielle Lage ist mehr als angespannt. Nun muss man die Dinge verbessern, die man ändern kann und sich mit denen abfinden, auf die man keinen Einfluss hat.

Tipp und Fazit zur Karte

„Nichts geschieht ohne Grund.“ Es ist Zeit, die eigenen Fesseln zu sprengen, die einen daran hindern, seine wahre Bestimmung zu finden. Das bedeutet Schmerz und Verlust – aber am Ende steht der Neubeginn. Verschüttetes wird frei und Überkommenes vergeht, um dem Notwendigen Platz zu machen.

Der Turm will uns zeigen, dass eine heftige Umwälzung bevorsteht, die wir wahrscheinlich erst im Nachhinein als gut und notwendig beurteilen. Also sollte man sich nicht zu sehr herunterziehen lassen, sondern mit der Gewissheit leben, dass vieles erst im Rückblick einen Sinn ergibt.

Weitere nützliche Links zur Tarotkarte „Der Turm“: