Das chinesische Horoskop

Chinesische Horoskope
für alle Tierkreiszeichen

Chinesisches Horoskop

Lassen Sie sich von der etwas anderen Art der Sternenkunde faszinieren: Wagen Sie mit uns einen Exkurs in die chinesische Astrologie. Denn mithilfe unserer chinesischen Horoskope erfahren Sie viel über sich und Ihre Liebsten. Sie werden erstaunt sein, was Ihr chinesisches Tierkreiszeichen über Sie und Ihre Persönlichkeit offenbart.

So bewerteten Besucher unsere chinesischen Horoskope

4,6 102

Ob Sie als Hund, Schwein oder als Tiger geboren wurden – wir von astrozeit24 verraten Ihnen hier, welche Eigenschaften sich hinter den chinesischen Sternzeichen verbergen.

Das große chinesische Horoskop
für alle Tierkreiszeichen

Um herauszufinden, welche persönlichen Eigenschaften Sie laut chinesischem Geburtshoroskop besitzen, suchen Sie einfach nach Ihrem Geburtsjahr und klicken dann auf das danebenstehende chinesische Tierkreiszeichen.

2018 befinden wir uns übrigens im Jahr des Hundes.

Hinweis: Bei diesen chinesischen Horoskopen handelt es sich um allgemeingültige Horoskope der chinesischen Astrologie, die für alle Menschen mit dem jeweiligen Tierkreiszeichen ihre Gültigkeit haben müssen. Unser chinesisches Horoskop kann daher auch nur allgemeine Tendenzen angeben.

Wenn Sie noch mehr über Sterne und Sternzeichen erfahren möchten, werden Sie garantiert auf unserer Astrologie Seite fündig.

Haben Sie weitere Fragen?

Doch nicht nur die Sterne können Ihnen mehr über Ihre Eigenschaften oder Ihre Zukunft verraten. Neben der Astrologie halten unsere Berater zahlreiche Methoden und Möglichkeiten für Sie bereit, um Ihnen bei einer Telefonberatung einen tieferen Einblick in Ihren Lebensplan zu gewähren.

Eine individuelle telefonische Beratung erhalten Sie bei astrozeit24 von einem unserer seriösen Kartenleger. Rufen Sie einfach an!

So erreichen Sie unsere Berater

Ratgeber chinesisches Horoskop

Beraterstatus

Frei
Im Gespräch
In Pause
Abwesend
Abwesend

Wählen Sie Ihren Berater aus


Jetzt anrufen!

Weitere astrozeit24 Horoskope für Sie

Wenn Sie noch mehr über Ihre astrologischen Aussichten wissen wollen, legen wir Ihnen unseren astrozeit24 Horoskopservice ans Herz. Stöbern Sie in unseren übrigen Horoskopen, was die Sterne sonst noch für Sie bereithalten.

zur Übersicht: Alle Horoskope

Die Besonderheiten des
chinesischen Horoskops

Vergleicht man das chinesische mit dem westlichen Horoskop fällt zunächst auf, dass von Tierkreiszeichen wie „Stier“, „Wassermann“ oder „Löwe“ nicht die Rede ist. Stattdessen gibt es Tiere wie „Hahn“, „Ratte“ oder „Affe“. Warum ist das so?

Um dies zu erklären, muss man sich auf eine Zeitreise ins alte China des Jahres 2637 v. Chr. begeben. Der Legende nach rief Buddha, bevor er ins Nirwana aufsteigen wollte, zum letzten Mal alle Tiere zu sich. Jedem von ihnen sollte ein Jahr zugesprochen und dieses durch die jeweiligen charakterlichen Eigenschaften des Tieres geprägt werden. Doch nur zwölf Tiere folgten seinem Ruf:

Man sagt, die Ratte habe sich vom Büffel tragen lassen und sprang dann von seiner Schulter herunter, weshalb sie als erstes Tier vor Buddha erschien. So schenkte Buddha jedem Tier in der Reihenfolge seines Erscheinens ein Jahr. Die angegebenen Charakterzüge (z. B. das ehrliche Schwein) beschreiben das Wesen des jeweiligen Tierkreiszeichens in groben Umrissen.

Doch nicht nur die Tierkreiszeichen stimmen nicht mit denen der westlichen Astrologie überein. Auch in der Berechnung der Zeiträume arbeiten chinesische Astrologen völlig anders, als wir es gewohnt sind.

Der Kreis der zwölf Jahre im
chinesischen Kalender

In der chinesischen Variante der Astrologie wird mit gleich zwei Kalendern gearbeitet: dem Mondkalender, nach dem das neue Jahr bestimmt wird und dem Sonnenkalender, nach dem das neue Jahr am 04. Februar beginnt. Weil das chinesische Horoskop – anders als die westlichen Sternzeichen – vom Mond bestimmt wird, beginnt auch das chinesische Jahr zwischen Januar und Februar. Und zwar zum zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende, also zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar.

Genau wie bei den zwölf Tierkreiszeichen, folgt auch das chinesische Horoskop einem Zwölfjahresrhythmus. Jeder Zyklus beginnt mit einem Jahr der Ratte, gefolgt vom Jahr des Büffels etc. und beginnt alle zwölf Jahre von Neuem. Ratte-Jahre sind demnach 1900, 1912, 1924, 1936, 1948, 1960 und so folgend. Büffel-Jahre dementsprechend 1901, 1913, 1925 und so weiter.

Zusätzlich zu dieser Unterteilung werden den einzelnen Tieren aber auch noch folgende Elemente zugeordnet: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Daher handelt es sich genau genommen nicht um das „Jahr der Ratte“, sondern um das Jahr der „Wasser-Ratte“ oder des „Feuer-Tigers“. Jeder dieser größeren Zyklen dauert 60 Jahre an, bevor er wieder von vorn beginnt.

Neben den Elementen spielen auch die Prinzipien Yin und Yang, sowie die Stellung der Sterne eine Rolle. Sie werden zur genauen Bezeichnung der Jahre, Monate, Tage und Stunden gebraucht. Eine ausführliche Darstellung all dieser Zusammenhänge würde jedoch den inhaltlichen Rahmen sprengen.

Die fünf Elemente in der
chinesischen Astrologie

Um nachvollziehen zu können, wie die chinesische Astrologie im Einzelnen „funktioniert“, muss man sich mit dem Weltbild und der Philosophie Chinas auseinandersetzen. An dieser Stelle würde dies jedoch zu weit führen. Daher sei hier nur grob umrissen, was chinesische Gelehrte bereits vor Jahrhunderten wussten.

Die fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser stehen als Sinnbilder für die Kräfte, die zwischen und in der Materie wirken. Nach der Meinung vieler chinesischer Gelehrter lässt sich alles in der Welt nach dem Prinzip von Yin und Yang sowie den fünf Elementen einteilen. Allesamt befinden sich aber auch in einem steten Wandel. Deshalb unterliegen Yin und Yang und die fünf Elemente ständig neuen Wechselbeziehungen zueinander.

Folgende Eigenschaften werden den einzelnen Elementen zugeordnet:

Das Element Feuer

zugeordnete Jahreszeit: Sommer
zugeordnete Tageszeit: Mittag
zugeordnete Farbe: Rot


Feuer-Menschen gehören zum dynamischen Typus, der seine Karriere kraftvoll und zielstrebig vorantreibt. Dieser Charakter neigt zu Arroganz und Herrschsucht und möglicherweise auch dazu, andere zu unterdrücken.

Das Element Metall

zugeordnete Jahreszeit: Herbst
zugeordnete Tageszeit: Abend
zugeordnete Farbe: Weiß


Metall-Menschen wird eine gewisse Härte, aber auch Risikofreude zugeschrieben. Sie wollen immer das Beste und stehen für andere ein. Sie sind zuweilen von unbeugsamer Natur und stellen sich und andere vor große Herausforderungen. Typischerweise sind diese Menschen sehr charakterstark.

Das Element Holz

zugeordnete Jahreszeit: Frühling
zugeordnete Tageszeit: Morgen
zugeordnete Farbe: Grün


Der Holztyp ist ein eher weicher Charakter, dessen Anliegen es ist, allen Menschen Gutes zu tun. Wärme, Großzügigkeit und gute Teamfähigkeit sind herausragende Charakterzüge. Oft scheitern sie an ihren hohen Ansprüchen, denn guter Wille allein ist oft nicht ausreichend.

Das Element Wasser

zugeordnete Jahreszeit: Winter
zugeordnete Tageszeit: Nacht
zugeordnete Farbe: Blau-Schwarz


Wasser-Menschen träumen von Liebe und Glück. Sie sind sehr kreativ, mitfühlend und verständnisvoll. Dadurch werden die schärferen Eigenschaften leider etwas abgemildert und die reine Freundlichkeit in den Vordergrund gerückt. Ein mangelnder Realitätssinn sowie die Tendenz zu Illusionen werden diesem Charakter ebenfalls zugeschrieben.

Das Element Erde

zugeordnete Jahreszeit: Spätsommer
zugeordnete Tageszeit: Nachmittag
zugeordnete Farbe: Gelb


Menschen dieses Elementes zeichnet das Streben nach hohen Idealen aus; sie sind redlich und haben ein starkes Selbstbewusstsein. Zuweilen sind sie aber auch stur und neigen dazu, immer und überall ihren Standpunkt zu behaupten, ohne andere Meinungen gelten zu lassen.

Die Frage, welches der fünf Elemente auf eine „Ratte“ zutrifft, kann so leicht nicht beantwortet werden. Hierzu fehlen genaue Angaben zu Geburtsjahr, Jahreszeit, Geburtstag, Himmelszeichen und Geburtsstunde. Da die Elemente sowohl Yin und Yang als auch den Jahreszahlen zugeordnet werden, ergeben sich auf diese Weise gleich zehn verschiedene Kombinationen.

Die Prinzipien Yin und Yang

Es existieren zwei Grundprinzipien in der chinesischen Astrologie. Sie werden als Yin und Yang bezeichnet. In der Yin-Yang-Lehre stehen sie für aufeinander bezogene Kräfte und Wirkungsweisen. So kann sich z.B. Yang nur vergrößern, wenn sich Yin verringert und umgekehrt. Das Symbol ihres Zusammenwirkens ist das sogenannte „Taijitu“, das wir als Yin-Yang-Symbol kennen.

Das Prinzip Yin

zugeordnete Symbolfarbe: Weiß
zugeordnetes Geschlecht: Weiblich


Zum Yin gehören die Begriffe: passiv, empfangend, hingebend, verhüllend, unschöpferisch und verneinend. Auch der Mond, der Schatten, die Erde, die Nacht und ungerade Zahlen gehören dazu.

Das Prinzip Yang

zugeordnete Symbolfarbe: Schwarz
zugeordnetes Geschlecht: Männlich


Das Yang beinhaltet die Eigenschaften: tatkräftig, aktiv, dynamisch, zeugend, produktiv, schöpferisch sowie bejahend. Zudem gehören auch die Sonne und das Licht, der Himmel, der Tag und die geraden Zahlen dazu.

Haben Sie Fragen zu Ihrer Gegenwart, Vergangenheit oder Zukunft?

Sind Sie nun neugierig geworden? Möchten Sie wissen, was die Zukunft für Sie ganz persönlich noch zu bieten hat? Dann sprechen Sie bei astrozeit24 mit einem seriösen Hellseher – treffsicher und vertraulich.

Für Sie schauen unsere treffsicheren Wahrsager gerne in die Orakelkarten oder legen Ihnen beispielsweise das Tarot und das Engeltarot. So können sie Ihnen noch detaillierter verraten, was Ihre persönliche Jahresanalyse für Sie bereithält. Und was Sie in den Bereichen Gesundheit, Liebe und Beruf im Jahr 2019 erwartet.

Jetzt anrufen!