Vertrauliche Familienberatung am ☎

Sie haben Fragen zu Ihrer Familie, Ihrem Familienleben oder Ihrer Ehe und den lieben Verwandten? Sprechen Sie vertraulich und anonym mit den einfühlsamen und besonders erfahrenen Familienratgebern vom astrozeit24 Familientelefon in allen Familienangelegenheiten. Rufen Sie jetzt unsere medialen Familienberater an!

In Ihrer Familie gibt es Probleme? Ein Streit mit der Schwester? Missverständnisse mit den Eltern? In Ihrer Partnerschaft herrschen unterschiedliche Ansichten zum Thema Kindererziehung? Oder beschäftigt Sie gar ein unerfüllter Kinderwunsch?

Erfahrene, einfühlsame Berater zum Thema Familie:

Familie

Bei so viel Nähe und dem Zusammensein von unterschiedlichen Charakteren in einer Familie, kommt es zwangsläufig auch zu Missverständnissen, Streitereien und Neid innerhalb der Familie.

Grundlagen für Familien - Ratgeber:

Egal, ob Sie in einer kleinen Familie mit vielleicht nur einem Elternteil oder in einer Großfamilie mit Eltern, Großeltern und vielen Kindern leben. Es treffen immer unterschiedliche Lebenseinstellungen und Persönlichkeiten in einer Familie aufeinander. Familien-Konflikte sind da etwas ganz Normales.
Die Familie ist auch heute weiterhin ein besonders wichtiger Lebensbereich und die wichtigste soziale Institution. Familie ist ein Rückzugspunkt, Familie gibt Sicherheit und die Familie ist ein Bereich, der höchstes Vertrauen genießt.
Menschen sehnen sich nach stabilen Beziehungen und nach familiärem Zusammenhalt. In schwierigen Lebenssituationen kann man sich auf die Menschen, die zur Familie gehören, einfach verlassen.

Die Familienstruktur hat sich allerdings in den vergangenen Jahrhunderten grundlegend verändert. Lebte man früher in Großfamilien mit vielen Generationen auf dem Lande, so gibt es heute viele verschiedene Familienstrukturen. Eine vertraute Familienform ist heute die Vater-Mutter-Kind-Familie, die aber inzwischen selbst schon wieder ein Stück Geschichte geworden ist. Diese klassische vollständige Kernfamilie ist heute in Deutschland schon nicht mehr die häufigste Familienkonstellation.

Zu den verschiedenen Familienformen zählen z.B. Großfamilie, Kleinfamilie, Adoptivfamilie, Patchwork-Familie, Stieffamilie, Pflegefamilie, Mehrgenerationenfamilie, Ein-Eltern-Familie, Lebensabschnittspartnerschaften, nichteheliche Lebensgemeinschaften, SOS-Kinderdorf-Familie, Wohngemeinschaft, Zweitfamilie, Zwei-Kern-Familien u.a.

Familie: Bedeutung, Definition und Begriff der Familienformen

Diese vielen verschiedenen Familienformen haben eins gemeinsam: Ihre Bedeutung als Lebenszentrum hat im Laufe der Zeit eher zu- als abgenommen. Für fast 90 Prozent der Bevölkerung steht die Familie an erster Stelle ihrer persönlichen Prioritäten. Auch unter jungen Menschen genießt sie hohe Wertschätzung: Fast ¾ der 12 bis 25-Jährigen sind der Meinung, dass man eine Familie zum Glücklich sein braucht.

Familie bedeutet Zusammenhalt und Verlässlichkeit. Wir werden in eine Familie hineingeboren und wünschen uns unser Leben lang auch diesen besonderen Ort von Sicherheit und Geborgenheit in der Familie. Eine Familie gibt Sicherheit und Geborgenheit, bietet aber auch viel Angriffsfläche. Finden Sie Ihren ganz persönlichen Weg zum familiären Glück. astrozeit24 unterstützt Sie dabei, Ihren erfüllten Platz innerhalb der Familie einzunehmen. Mit ihren intuitiven und spirituellen Fähigkeiten sehen und fühlen unsere Berater, wer und was Ihnen gut tut. Manche Menschen sind uns ein Leben lang nah, andere müssen wir aus unterschiedlichsten Gründen ziehen lassen. Und ein Kinderwunsch erfüllt sich manchmal wie von allein, wenn erst einmal der innere Druck von einem genommen wird. Wo Ihr familiärer Weg auch hinführen mag: astrozeit24 ist immer an Ihrer Seite! – weil Sie uns wichtig sind!

Familie und Rollenverhalten. Was macht eine glückliche Familie aus?

Auch die Rollentrennung in den Familien hat sich gewandelt. Zwar gibt es noch das klassische Modell bei dem der Vater zur Arbeit geht, und die Mutter die Kinder versorgt, doch sind die Formen des Zusammenlebens - der Familie - erheblich vielfältiger geworden.
Die Freiräume, zwischen verschiedenen Familienformen zu wählen oder auch ganz auf eine Familie zu verzichten, haben sich erweitert. Das hat nicht unerheblich mit der veränderten Rolle der Frau zu tun: Viele Mütter sind heute berufstätig. Die Familien sind kleiner geworden. Ein-Kind-Familien tauchen häufiger auf als Familien mit drei und mehr Kindern. Typisch ist die Zwei-Kind-Familie. Auch ein Leben ohne Kinder – als Paar oder allein – wird öfter geführt. Fast jede dritte der 1965 geborenen Frauen ist bis heute kinderlos geblieben.

Nicht nur die familiären Lebensformen, auch die moralischen Grundhaltungen haben sich verändert. Partnerschaftliche Treue ist zwar weiterhin ein wichtiger Wert, doch die Norm, eine Lebensgemeinschaft auf Dauer einzugehen, eine Familliengründung, hat sich gelockert. Die Ansprüche an die Qualität einer Partnerschaft sind dagegen gestiegen. Dies ist einer der Gründe dafür, dass viele Ehen wieder geschieden werden und Familien zerbrechen. Eine erneute Heirat oder Partnerschaft und damit eine neue Familie ist die Regel. Deutlich zugenommen haben auch die nichtehelichen Lebensgemeinschaften, die dennoch eine "lockere" Familie, manchmal eine Familie "auf Zeit" sind.

Besonders bei jüngeren Menschen oder wenn gerade eine Ehe gescheitert ist, ist die „Ehe ohne Trauschein“ beliebt. Viele Kinder wachsen deshalb in Patchwork- oder Stieffamilien auf oder leben mit Ihrer alleinerziehenden Mutter in einer Klein-Familie zusammen.

Durch das Zusammenleben in engen Gemeinschaften oder die Verknüpfung von verschiedenen Familien durch neue Partnerschaften oder Heirat, kommt es natürlich auch immer wieder zu Familienkonflikten. Wenn man sich neu verliebt hat, bekommt man die Verwandten des Partners, die andere Familie, gratis mit dazu. Ähnlich wie bei den eigenen Eltern auch, kann man sich die Familie seines Lebenspartners nicht aussuchen. Auf jedem Familientreffen sieht man sie wieder. So besitzt die neue Familie, mit Ihren neuen Tanten, Neffen und Co. großes Konfliktpotenzial, bieten aber auch die Chance, neue interessante Menschen kennen zu lernen.
Ein besonders spannender Moment ist in diesem Zusammenhang das erste Treffen mit den zukünftigen Schwiegereltern. Wenn dort die Chemie nicht stimmt, kann es für die neue Beziehung sehr belastend sein.
Ein weiteres wichtiges Thema im Zusammenhang mit einer neuen Partnerschaft, einer neuen Familiengründung, sind vorhandene Kinder aus vorherigen Beziehungen. Den Kindern muss die neue Familiensituation einfühlsam erklärt werden.
Frauen oder Männer, die Kinder allein versorgen und erziehen müssen, sehen sich einer besonderen Herausforderung ausgesetzt. Insbesondere die Familienverantwortung, die vorher geteilt werden konnte, lastet nun auf nur einer Person. Unterstützung von Seiten der Familie des Erziehenden können diese manchmal schwierige Aufgabe erleichtern.
Unsere erfahrenen, einfühlsamen Berater unterstützen Sie gerne vertrauensvoll bei Fragen oder Problemen in diesem sehr privaten Familienbereich.